Sind die drei Gunas in vollständiger Balance ist der Mensch in sich ruhend.

Yoga, Philosophie und Ayurveda spricht die Vielschichtigkeit der eigenen Person an und hat zum Ziel die körperliche und geistige Gesundheit und somit die Lebensqualität zu fördern. Unsere Yogatradition basiert auf den Lehren von Shri T. Krishnamacharya, T.K.V Desikachar und R. Sriram


Yoga hat seine Wurzel im indischen Denken, aber sein Inhalt ist universell, weil er von den Mittel handelt die uns helfen können, einen gewünschten Zustand zu erreichen. Die Yogapraxis kann an jedem beliebigen Punkt beginnen, sollte individuell angepasst werden und schrittweise und intelligent aufgebaut werden. (Vinyasa krama)

Ein tiefes Verständnis von dieser Denkweise liefern uns die indischen Quellentexte, wie die Yogasutren von Patnajali, Veden, Upanishaden. Bhagavad Gita, Hathayogapradipika, Yogarahasya und Puranas. Sie sind die Quellen zu lebendiger Yogaweißheit und verbinden uns mit den Zeugnissen tiefer Spiritualität.

 

Besteht Einheit, wird der unsterbliche, wesentliche Kern unseres Selbst erkannt

Ayur bedeutet Leben und Veda steht für das Wissen vom Leben.
Aurveda ist eine Heil- und Lebenskunst mit jahrhundertealter Tradition die nichts an Aktualität verloren hat.

Strebt einer nach langem Leben um Dharma, Artha und Kama zu erlangen sollte er Ayurveda größte Beachtung schenken